Steinbesatz

Die Krönung des Ringes


 

Von Steinbesatz spricht man, wenn der Ring  mit einem oder mehreren  Edelsteinen verziert ist.
Die Auswahl des Edelsteines bleibt alleine dem Geschmack und den Preisvorstellungen des Kunden überlassen. Immerhin steht uns eine Auswahl aus ca. 500 verschiedenen sogenannten Schmucksteinen zur Verfügung, die als Verzierung dienen können.

Der Stein wird dann in den Ring fest eingefasst. Hierzu gibt es verschiedene Verfahrensweisen.

  • Spannfassung
    Ist z.B. möglich, die Ringschiene zu öffnen, kann der Besatz – also der Stein – in die dadurch entstandene Lücke eingesetzt werden.
  • Kanalfassung
    Kommt in Betracht, wenn mehrere Steine, z.B. in einer Linie eingesetzt werden sollen. Hier wird ein Kanal eingeschliffen, in den die Steine dann eingesetzt werden.
  • Eingeriebene Steine
    Hier wird eine Auflage in die Ringschiene gefräst, wobei sich ein leichter Grad bildet. Dieser wird nach dem einsetzen der Steine über die Außenkante von oben gepresst. So entsteht dann ein sogenannter Spiegelrand, der oft bei in Weißgold gefassten Edelsteinen für eine scheinbare Vergrößerung des Steines sorgt.
  • Körnerfassung
    Auch hier wird in die Ringschiene eine Steinauflage eingefräst. Dann wird um die Auflage eine eckige Form in die Ringschiene geschnitten. Die übrigbleibenden Ecken des Metalls werden zu kleinen Kügelchen geformt, die den Stein dann von oben halten.