Die Boho Hochzeit ist eine besonders romantische und individuelle Art zu Heiraten. Sie ist angelehnt an den ungewöhnlichen Lebensstil des 19. Jahrhunderts, bei dem meist die Attitüden intellektueller Künstler im Vordergrund stehen. Beim Lebensstil “Bohème” geht es häufig um eine individuelle Lebensweise, bei der konventionelle Regeln und Gebräuche ignoriert werden. Das eigene Ich, die eigenen Wünsche und die eigenen Lebensideale dürfen eine zentrale Rolle einnehmen – das gilt auch für die Boho-Hochzeit. Boho ist die Abkürzung für die Subkultur der Bohèmebewegung, die nicht selten ein wildes Leben der Bohémiens zum Mittelpunkt hat.

Boho Hochzeit – für welche Paare?

Eine Boho Hochzeit ist die perfekte Hochzeitsidee für Brautpaare, die mit den traditionellen Hochzeitsbräuchen nicht viel anfangen können – oder wollen. Bei dieser besonderen Hochzeitsvariante dürfen Braut und Bräutigam auf klassische Traditionen “pfeifen”, ihren eigenen Kopf durchsetzen und eine “wilde” Hochzeitsparty feiern.

Dieser von Freiheit, Individualismus und Selbstverwirklichung geprägter Lebensstil setzt sich bei der Boho Hochzeit konsequent durch – vom Hochzeitsoutfit für Braut und Bräutigam über die Dekoration der Hochzeitslocation bis hin zur Auswahl der Blumen für den Brautstrauß und dem Hochzeitsmenü.

Ein ganz großer Vorteil durch die Boho Hochzeit ergibt sich für Brautpaare, denen lediglich ein geringes Hochzeitsbudget zur Verfügung steht. Denn unter dem trendigen Motto “Boho Hochzeit” ist nahezu alles erlaubt – insofern es alles andere als der klassischen Hochzeitsfeier entspricht.

  • Fehlt das Geld für ein sündhaft teures Brautkleid?
  • Ist das Budget für ein 5-Sterne Hochzeitsmenü zu knapp?
  • Mangelt es an finanziellen Mitteln, eine spektakuläre Hochzeitslocation buchen zu können?

Ganz egal! Das alles spielt überhaupt keine Rolle, wenn das Hochzeitspaar zur Boheme Hochzeit einlädt und mit einem individuelle Konzept überzeugt. Möchten oder müssen Sie als Brautpaar günstig heiraten, planen Sie einfach eine Boho Hochzeit!

Stößt man mit einer Boho Hochzeit der Familie vor den Kopf?

Ja und nein. Der Lebensstil “Bohème” geht häufig mit einer Kritik an der “gutbürgerlichen” Bevölkerung einher und kann als Kritik am stereotypen Bürger verstanden werden. Bohémiens zelebrieren ihren eigenen Lebensstil und zeigen damit auf, dass sie auf konventionelle gesellschaftliche Regeln verzichten und sogar bewusst gegen diese verstoßen.

Dies kann zu mangelnder Akzeptanz eben jener “gutbürgerlichen” Gesellschaft führen, gleichzeitig aber auch für Bewunderung sorgen. Schließlich gehört eine Menge Mut dazu, einfach anders zu sein. Entschließt sich ein Brautpaar für eine Boho-Hochzeit, muss dies aber keinesfalls dazu führen, sich mit Eltern, Schwiegereltern und anderen Hochzeitsgästen zu überwerfen.

Überzeugt das Brautpaar die Hochzeitsgesellschaft davon, dass man sich für einen ungewöhnlichen Hochzeitsstil entschieden hat, um gemeinsam mit den Gästen eine unvergesslich schöne Hochzeitsfeier zu erleben, wird keiner der Hochzeitsgäste den Wunsch des Brautpaares krumm nehmen.

Wie plant man eine Boho Hochzeit?

Das ist eine gute Frage, die alles andere als einfach zu beantworten ist. Denn im Fokus steht die Individualität von Braut und Bräutigam – und dieser sind bekanntermaßen keine Grenzen gesetzt. Das spiegelt sich natürlich auch bei der Hochzeitsplanung wieder.

Dies sind nur einige Beispiele, wie die Boho Hochzeit sich von einer klassischen Hochzeitsfeier unterscheiden kann:

  • Vielleicht träumt die Braut von einem Brautkleid im Vintage-Stil.
  • Sie möchte zur Hochzeit statt dem Biedermeierstrauß lieber einen Brautstrauß aus Wildblumen tragen und setzt auch bei der Brautfrisur auf Blumen.
  • Im Bräutigam steckt ein bisschen “Hippiekultur” – dann sollte er auf jeden Fall Hemd und Hose im Vintage-Style zur Hochzeit tragen. Eine legere Weste rundet das Outfit ab.
  • Für die Braut empfiehlt sich ein kurzes Boho Kleid, das ebenfalls im Vintage-Stil gehalten ist.
  • Warum in einem Märchenschloss heiraten, wenn es auch die zünftige Scheune auf dem Bauernhof tut?
  • Statt opulenter Blumengestecke zieren einzelne Blüten in aufgehängten Gläsern die Hochzeitslocation.
  • Wo andere Brautpaare mit einer XXL Hochzeitstorte feiern, träumt das Boho Hochzeitspaar von Streuselkuchen und köstlichen Blätterteig-Stückchen.

Im Boho Style heiraten: Brautkleid, Brautschmuck & Brautaccessoires

Vom weißen Brautkleid über farbiges Boho-Kleid bis hin zum Edel-Hippie Look ist alles möglich. Besonders passend sind florale Stickereien auf dem Kleid. Und Blumen dürfen selbstverständlich auch bei den Braut-Accessoires nicht fehlen. Trägt die Braut einen geflochtenen Blumenkranz oder ein kokettes Haarband mit Spitze, macht sie alles richtig.

Passend dazu empfehlen wir eines der wunderschönen Boccia Schmuck Colliers oder eines der zauberhaften Evia Armbänder von Ernstes Design.

Wo findet eine Boho Hochzeit statt?

Boho-Hochzeiten werden häufig im Freien ausgerichtet. Statt klassischer Hochzeitslocations wie Standesamt, Kirche oder Schloss feiern die Brautpaare beispielsweise am Strand oder in einer alten Scheune. Im Sommer bietet ein Kornfeld mit Wildblumen eine malerische Hochzeitskulisse.

Gerade für Paare, die beim Heiraten aufs Geld achten müssen, lohnt es sich also, eine Boho Hochzeit im Sommer zu feiern. Das Feiern unter freiem Himmel oder in einer Scheune ist weitaus günstiger, als die Saalmiete und der Service im Restaurant.

Auch was Hochzeitstorte und Hochzeitsessen anbetrifft, darf es bei der Boho Hochzeit locker zugehen. Selbst gebackener Kirschkuchen mit Streuseln, Brezeln, Weißwürstchen und eine zünftige Maß Bier – einfach perfekt, wenn die Hochzeitsfeier inmitten von Getreidehalmen und Kornblumen oder in einer rustikalen Scheune stattfindet.

Einladung für die Hochzeitsgäste: Kreativ sein!

Für Brautpaare, die eine Boho Hochzeit planen, gilt nur eine Regel: Alles andere als “normal”. Das beginnt bereits bei den Einladungskarten für die Hochzeitsgesellschaft. Idealerweise bereitet das Brautpaar seine Gäste auf die ungewöhnliche Hochzeitsfeier vor. Am besten mit Karten, die alles andere als Standard sind und die Gäste über das Hochzeitsmotto informieren.

“Erlaubt ist, was gefällt!”

Unter diesem Motto sollte das Brautpaar seine Gäste zur Hochzeit einladen. Auf den Einladungskarten sollte klar erkennbar sein, dass es sich um eine Heirat im Boho-Stil handelt.

Neben der ungewöhnlichen Hochzeitslocation ist es sinnvoll, auf den Einladungskarten auch den außergewöhnlichen Hochzeitsstil zu vermerken. Vielleicht in Verbindung mit einem kleinen Hinweis, das kein typischer Dresscode erwartet wird. Wissen die Hochzeitsgäste, dass legere Kleidung im Stil des 19. Jahrhunderts willkommen ist, gibt das Brautpaar die Richtung vor.

Die Hochzeitseinladungen können beispielsweise mit einem Motiv des typischen Pariser “Bohème” Stils gestaltet werden, um den Gästen einen dezenten Hinweis zu geben.

Ebenfalls kann schon auf den Einladungskärtchen mitgeteilt werden, dass eine Location mit kultiger “Flower-Power” Dekoration für die Hochzeitsfeier arrangiert wird und ein Hippie-Look als Dresscode erwünscht ist.