Lupenrein

Diamanten ohne Einschlüsse


 

„Lupenrein“ bezeichnet den höchsten Grad der Reinheit von Edelsteinen und ist die höchste Stufe im Qualitätsmessverfahren nach der GIA (Gemological Institute ofAmerica). Besonders im Zusammenhang mit Diamanten kommt dieser Begriff weitaus häufiger vor, als bei anderen Edelsteinen. Ein Diamant z.B. darf erst dann als lupenrein deklariert werden, wenn ein anerkannter Fachmann selbst bei 10-facher Vergrößerung keinerlei Einschlüsse entdecken kann. Da dies nur äußerst selten der Fall ist, sind lupenreine Edelsteine eher eine Ausnahme als die Regel und entsprechend wertvoll. Bei diesen Einschlüssen handelt es sich zumeist um Mineralien die in dem Edelstein während seiner Entstehung eingelagert wurden. Es können allerdings auch Risse oder Wachstumsstörungen sichtbar sein. Auch dann gilt der Edelstein nicht als lupenrein.

Die Kategorisierung der Reinheit wird nach 5 Kriterien vorgenommen:

  • Anzahl der Einschlüsse
  • Größe der Einschlüsse
  • Position der Einschlüsse im Edelstein
  • Art der Einschlüsse
  • Farbe der Einschlüsse

 

Nach diesen Kriterien beurteilt, lässt sich der Wert des Edelsteines festlegen. Je weniger Makel und Einschlüsse er hat, desto wertvoller ist er.