Granatschmuck


 

Rote Edelsteine, wie der Almandin oder der Pyrop (Karfunkel), waren lange Zeit eng mit der Bezeichnung Karfunkel verbunden. Heute kann Granatschmuck in einer wesentlich größeren Farbpalette gekauft werden. Ob in Grün, Braun, Schwarz, Gelb oder Orange, die Auswahl an Granatschmuck ist wirklich riesengroß. Der Granat-Edelstein erhielt seinen aufgrund des Granatapfels, dem er sehr ähnlich sieht. Die Farbe des Edelsteins erinnert stark an das tiefe Rot des Granatapfelsaftes.

Granatschmuck – seine Geschichte

Roter Granatschmuck wurde schon im Altertum getragen. Damals schmückten sich die Pharaonen mit prächtigen Colliers, die mit Granat-Edelsteinen versehen waren. Die herrlichen Schmuckstücke wurden den Herrschern nach ihrem Tod mit in das Grab gegeben.

Die Römer verarbeiteten die Granat-Edelsteine zu Siegelringen, die damals zum Versiegeln wichtiger Dokumente genutzt wurden. Während des Mittelalters erlebte der Granat eine erneute Hochblüte. Damals wurden Schreibfibeln aufwendig mit einer Vielzahl der roten Steine versehen. Noch heute herrscht eine große Nachfrage nach Granatschmuck, auch wenn er heute nicht mehr nur in dem typischen Rot zu kaufen ist. Heute gibt es diese Art Schmuck auch mit Orangen, Gelben und Grünen Edelsteinen.