Das Faktorverfahren – darf bei der Wahl der richtigen Steuerklassen nicht vergessen werden

Damit es zu einer gleichmäßigen Verteilung der Steuerlast kommt, haben frisch verheiratete Paare weitere Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl. Seit fünf Jahren haben Paare die Möglichkeit, bei ihrem zuständigen Finanzamt eine Besteuerung zu beantragen, die sich Faktorverfahren nennt. Hierbei bekommen beide Paare die Steuerklasse IV müssen aber dem Finanzamt Ihren geschätzten Jahresbruttolohn mitteilen. Anhand dessen errechnet das Finanzamt die Höhe der gemeinsamen Einkommenssteuer.

Der Vorteil des Faktorverfahrens

Das Faktorverfahren hat den Vorteil, dass die Vorteile der gewählten Steuerklassen sich gleich unterm Jahr bemerkbar machen. Das Netto-Einkommen ist dann gleich unterm Jahr höher als ohne dem Faktorverfahren.

Wann muss die Steuerklasse gewechselt werden?

Frisch verheiratete Paare können bis zum dreizigsten November des Jahres in dem sie geheiratet haben, die Steuerklasse wechseln. Der Wechsel der Steuerklasse ist nur einmal möglich. Sind Paare länger verheiratet, haben Sie dennoch im Jahr einmal die Möglichkeit unter bestimmten Umständen die Steuerklasse zu wechseln. Das wären:

  • Für den Fall, dass einer der beiden Paare verstorben ist

  • Wenn ein Paar sich scheiden lässt.

  • Wenn einer der beiden nach einer langen Arbeitslosigkeit wieder in ein Beschäftigungsverhältnis wechselt.

  • Wenn einer der beiden Partner keinen Lohn mehr aus nicht selbstständiger Arbeit bezieht.

Wie wird der Wechsel der Steuerklasse durchgeführt?

Für die Änderung der Steuerklasse gibt es vom Finanzamt das Formular „Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten“. Dieses Formular muss von beiden Ehepartnern ausgefüllt und unterschrieben werden. Anschließend wird der Antrag auf Steuerklassenwechsel zurück ans Finanzamt geschickt. Seit 2013 gibt es die Lohnsteuerkarte in Papierform nicht mehr, daher werden die Steuerdaten, wie auch die Steuerklassen elektronisch gespeichert. Das Faktoringverfahren bleibt weiterhin erhalten, man sollte aber wissen, dass dieses Jahr für Jahr neu beantragt werden muss. Bei Ehepaaren, die nach dem Jahr 2012 geheiratet haben, erfolgt eine automatische Umstellung der Steuerklassen auf IV/IV. Wem das nicht recht ist, der muss den Wechsel in die gewünschten Steuerklassen schriftlich beantragen.



Das Faktorverfahren – darf bei der Wahl der richtigen Steuerklassen nicht vergessen werden